Artem Kitaev / Kosmos Architects

Three Pillars of A New Home

Bild: KOSMOS Architects

1915 schuf Le Corbusier das Dom-Ino-Hausprinzip als einfachen Prototyp für ein seriell zu produzierendes Haus. Die grundlegende modernistische Struktur dieses Hauses gilt bis heute als die schlüssigste und wirtschaftlich vernünftigste Variante eines seriell hergestellten Hauses. Dennoch sind aufgrund von wirtschaftlichen, sozialen oder politischen Faktoren über die Jahre viele nicht fertiggestellte, verlassene und ungenutzte Baustrukturen entstanden. Auch Migrationsbewegungen haben stark zugenommen. So ist es zu einem Mangel an temporären Wohnmöglichkeiten gekommen. 



Das Projekt Three Pillars of a new Home besteht aus drei beweglichen Elementen: Jedes von ihnen übernimmt eine wichtige Funktion eines Zuhauses. Die drei Komponenten können an einem frei wählbaren Ort aufgestellt werden. Zusammen ergeben sie ein kompaktes Volumen. Sie sind an jeden Ort transportierbar, von einer ungenutzten Garage oder einem verlassenen Klubgebäude bis hin zu einem sich im Rohbau befindlichen Haus. Die Säulen werden abhängig von dem zur Verfügung stehenden Ort aufgebaut und verwandeln ihn in ein Zuhause.

Die erste Säule liefert Energie und Kommunikationsmöglichkeiten – eine Heizung und Klimaanlage, Steckdosen mit Stromanschlüssen, einen Lautsprecher, Videoprojektor, Internetrouter und ähnliches. Die zweite Säule enthält eine kompakt gebaute Küche, die es den Bewohnern ermöglicht, zu kochen, ihren Abwasch zu machen, Wäsche zu waschen und Müll zu entsorgen. Die dritte Säule besteht aus einer privaten Sanitäreinheit mit WC, Dusche, Waschbecken und einem Dampfbad. Eingelassen in eine grundlegende Struktur liefern die drei Säulen die grundlegende Infrastruktur für ein Zuhause.

Artem Kitaev (RU, CH, US) ist Mitbegründer von KOSMOS Architects. KOSMOS ist eine virtuell funktionierende Agentur für Architektur, die Projekte verschiedenster Größenordnungen und Typologie umsetzt: Sie reichen von Kunstinstallationen in Moskau und Pavillons bis hin zu Flughäfen und großangelegten Plänen. KOSMOS hat bereits Projekte in Moskau, der Schweiz, Bangkok und New York realisiert. Ihre Arbeit umfasst jedoch auch Forschungsarbeiten und künstlerische Projekte sowie Kooperationen mit Künstlern, Designern, Städteplaners und Wissenschaftlern.